Angeklickt & angetippt

Screenshots sind unter Windows 10 ein Kinderspiel

Ob Anleitungen oder Fehlermeldungen - Mit Screenshots wird allerhand Nützliches festgehalten. Windows 10 bietet verschieden Optionen an, um ein Bildschirmfoto aufzunehmen. Wie man genau vor geht:

Microsoft
Mit Windows 10 von Microsoft gibt es verschiedene Wege eine Bildschirmaufnahme zu tätigen. Foto: Matthias Balk Foto: dpa

Berlin (dpa/tmn) - Die »Druck«-Taste für Screenshots des gesamten Bildschirms sind unter Windows ein Klassiker. Alternativ funktioniert auch »Windows+Druck«. Dann gibt es per kurzem Bildschirmflackern noch eine Rückmeldung, dass der Screenshot aufgenommen wurde.

In Windows 10 hat Microsoft die Funktion aber noch um einen frei bestimmbaren Screenshot-Bereich ausgebaut. Wird die Tastenkombi »Shift+Windows+S« gedrückt, graut der Bildschirm aus und man kann mit gedrückter linker Maustaste den gewünschten Bereich festlegen.

In allen drei Fällen wandert das Bildschirmfoto in den Zwischenablage-Speicher und kann etwa per »Strg+V« in eine Mail, ein Dokument oder in eine Bildbearbeitung wie Paint eingefügt werden. Bei der Bildbearbeitung gibt es dann die Möglichkeit, den Screenshot etwa als JPG-Datei abzuspeichern.