Zoom ohne Ende

Reise- und Bridgekameras auf der Photokina

Wenn es kein großer Sensor ist, dann viel optischer Zoom: Wer noch eine Kompaktkamera kauft, achtet meist auf einen dieser beiden Ausstattungspunkte. Doch die Kompakten können mittlerweile mehr.

Nikon Coolpix P1000
Ganz nah ran: Das soll mit der Nikon Coolpix P1000 und seinem 125-fach vergrößerndem Zoomobjektiv (24-3000mm/f2,8-8) möglich sein. Foto: Robert Günther Foto: dpa

Köln (dpa/tmn) - Vor allem Reisende und Naturliebhaber sprechen die Hersteller mit zoomstarken Kompaktkameras an. Ist die verfügbare Brennweite sehr groß, ist oft von Superzoom- oder Bridgekameras die Rede, die Spiegelreflexkameras in Größe und Design sehr ähnlich sehen, aber eben ein festes Objektiv haben.

Anzeige

Reisekameras haben dagegen einen kleinen bis mittleren Zoombereich und ein wirklich kompaktes Gehäuse, das in die Jackentasche passt. Auf der Kölner Fotomesse Photokina (Besuchertage 26. bis 29. September) finden sich interessante Neuheiten aus beiden Bereichen.

Nikon Coolpix P1000

Zum Beispiel mit der Möglichkeit, Mondkrater zu fotografieren wirbt Nikon für seine neue Bridgekamera Coolpix P1000, die das mit 125-fach vergrößerndem, bildstabilisiertem Zoomobjektiv (24-3000mm/f2,8-8) tatsächlich leisten kann. Dafür sind 1,4 Kilogramm Gewicht im Vergleich zu Wechselobjektivkameras mit ähnlicher Brennweite immer noch leicht.

Über dem neig- und schwenkbaren Display findet sich ein OLED-Sucher mit 2,36 Millionen Pixeln Auflösung. 4K-Videos nimmt die P1000 mit bis zu 30, Full-HD-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf. Die Kamera mit 16 Megapixeln (MP) Auflösung (1/2,3-Zoll-Sensor) soll noch im September für 1100 Euro zu haben sein.

Canon Powershot SX70 HS

Nur etwa halb so viel Brennweite wie die Nikon, aber immer noch einen 65-fachen optischen Zoom bringt Canons Bridgekamera Powershot SX70 HS mit. Was der 20-MP-Sensor (1/2,3 Zoll) einfängt, sieht man auf dem dreh- und schwenkbaren Display oder im AMOLED-Sucher (2,36 MP).

Die Videofähigkeiten der ab November für 550 Euro erhältlichen, gut 600 Gramm schweren Canon entsprechen denen der Nikon. Allerdings kann die Canon zusätzlich 4K-Zeitrafferaufnahmen machen und 6 MP große Einzelbilder aus 4K-Videos extrahieren.

Canon Powershot SX740 HS

Über solche 4K-Fähigkeiten verfügt auch die deutlich kompaktere, vier Zentimeter dünne und 300 Gramm leichte Reisekamera Canon Powershot SX740 HS mit 40-fachem optischem Zoom. Sie arbeitet mit dem gleichen Sensor wie die SX70 HS, auf einen elektronischen Sucher müssen Käufer aber verzichten. Dafür ist die SX740 HS mit 400 Euro auch günstiger.

Sony HX 99

Mit gut 3,5 Zentimetern Tiefe und rund 240 Gramm Gewicht fällt Sonys neue Reisekamera HX 99 (520 Euro) noch einmal kompakter aus, bietet aber trotzdem einen ausfahrbaren elektronischen OLED-Sucher (0,64 MP) und immer noch einen 30-fachen Zoom.

Ein Stellring am Objektiv (f3,5-6,4) kann mit verschiedenen Funktionen belegt werden, und das Touchdisplay lässt sich für Selfies bis 180 Grad nach oben klappen. Der 1/2,3-Zoll-Sensor löst mit 18 MP auf. Und auch mit der HX 99 lassen sich 4K-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde drehen.