Standby-Modus

Nicht jedes Gerät darf zum Stromsparen vom Netz

Mit einer Steckerleiste Fernseher, Computer und andere Elektronik vom Netz zu nehmen ist eine gute Idee. Wer den Standby-Modus umgeht, spart schließlich Strom. Für bestimmte Geräte sollten Nutzer aber eine Ausnahme machen.

Stromsparen
Bestimmte Geräte sollten immer im Standby-Modus gelassen werden. Foto: Daniel Karmann Foto: dpa

Berlin (dpa/tmn) - Der Ansatz, Geräte ganz vom Stromnetz zu trennen, damit sie im Standby nicht unnötig Energie verbrauchen, ist goldrichtig. Am einfachsten klappt das mit schaltbaren Steckerleisten. Doch nicht jedes Gerät darf vom Netz getrennt werden.

Ist das bei einem Gerät der Fall, weisen die Hersteller in aller Regel in der Bedienungsanleitung darauf hin. Moderne OLED-Fernseher etwa sollten ständig am Netz hängen, weil sie nachts einen Regenerationslauf für das Display durchlaufen, berichtet das Fachmagazin »c't« (Ausgabe 13/19).

Ein anderes Beispiel sind Tintenstrahldrucker. Auch bei ihnen ist es nicht sinnvoll, sie nach jedem Gebrauch wieder vom Strom zu nehmen.

Die Drucker starten jedes Mal, wenn sie vom Netz getrennt worden sind und dann wieder eingeschaltet werden einen Druckkopf-Reinigungslauf. Dabei wird viel Tinte verbraucht. Und die ist meist teurer als der eingesparte Strom.