Baukasten-Prinzip

Motorola Moto Z3 Play ab Anfang Juli erhältlich

Das neue Modell von Motorola hat es in sich: Ausgestattet ist das Moto Z3 Play etwa mit einem Full-HD-Display, einer Doppelkamera und dem Prozessor Qualcomm Snapdragon 636. Zudem kann das Gerät durch Mods erweitert werden.

Motorola Moto Z3 Play
Das neue Motorola Moto Z3 Play kommt Anfang Juli in den Handel. Foto: Motorola Foto: dpa

München (dpa/tmn) - Motorola erweitert seine Smartphone-Reihe mit andockbaren Einzelmodulen um das neue Modell Moto Z3 Play. Das Gerät im 18:9-Format mit 6-Zoll-Display in Full-HD+ (1080 zu 2160 Pixel) verfügt über eine Doppelkamera (12 und 5 Megapixel, maximale Blendenöffnung f1.7).

Anzeige

Im Inneren stecken ein Qualcomm Snapdragon 636, 32 oder 64 Gigabyte Speicher und 4 Gigabyte Arbeitsspeicher. Das Gerät wird mit Android 8.1 (Oreo) ausgeliefert. Erhältlich ist das Smartphone laut Hersteller ab Anfang Juli. In Deutschland wird dem Gerät noch ein Batterie-Mod mit 2200 Milliamperestunden (mAh) beigelegt.

Neue Moto Mods wurden nicht vorgestellt, sie werden aber zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres erwartet. Die Moto-Z-Serie funktioniert nach dem Baukasten-Prinzip. Die Smartphones können durch einzelne Module - die Mods - wie Gamepad oder smartem Lautsprecher erweitert werden. Einen Verkaufspreis für den deutschen Markt nannte Motorola noch nicht.