Verschwindet im Sockel

LG will mit zusammenrollbarem Fernseher neuen Trend setzen

Er lässt sich aus einem Sockel ausfahren und kann darin auch wieder verschwinden, sobald er nicht mehr gebraucht wird: LG stellt auf der Technik-Messe CES seinen zusammenrollbaren Fernseher vor.

CES 2019 - LG
Der «LG Signature OLED TV R» von LG fährt während einer Pressekonferenz in Las Vegas aus seinem Sockel hoch. Foto: John Locher Foto: dpa

Las Vegas (dpa) - Im scharfen Wettbewerb der TV-Geräte-Hersteller fordert LG den Marktführer Samsung mit einem zusammenrollbaren Fernseher heraus.

Anzeige

Der südkoreanische Konzern stellte auf der Technik-Messe CES in Las Vegas (8. bis 11. Januar) ein Gerät vor, bei dem der OLED-Bildschirm komplett in einem kompakten Sockel verschwinden kann. In den Standfuß ist auch gleich eine Soundbar integriert. Zum Preis machte LG noch keine Angaben - er dürfte aber beträchtlich ausfallen. Auch ein Termin für den Marktstart wurde noch nicht genannt.

Einen Prototypen hatte LG schon auf der CES vor einem Jahr demonstriert, deswegen war jetzt ein Serienmodell bereits erwartet worden. Samsung setzt hingegen bei der OLED-Technologie mit organischen Leuchtdioden weiterhin aus und zeigte in Las Vegas ein Verbrauchermodell mit seiner Micro-LED-Technik, mit der sich auch modular große Bildwände zusammenbauen lassen.