Reduzierte Farben

Gegenlicht für fantasievolle Fotos nutzen

Wer mit seiner Kamera Motive wirkungsvoll in Szene setzen möchte, sollte die Einstellungen vielfältig nutzen. Ein besonderer Effekt lässt sich etwa erzielen, indem man gegen das Licht fotografiert. Hierfür ist es erforderlich, die Farben anzupassen.

Fotografieren mit Gegenlicht
Ein Hai bewundert von Menschen, die ein Bild zeigen wie aus einem Scherenschnitt. Wer mit Gegenlicht arbeitet, kann viele spannende Effekte in seinen Fotos erzeugen. Foto: Franziska Gabbert Foto: dpa

Hannover (dpa/tmn) - Mit dem richtigen Einsatz von Gegenlicht können Hobbyfotografen Bilder mit besonderen Stimmungen schaffen. Streulicht, scharfe Kontraste und gestochen scharfe Konturen von Personen und Gegenständen haben ihren eigenen Reiz.

Anzeige

Am bestem gelingen solche Aufnahmen durch den Verzicht auf Farbe, empfiehlt die Zeitschrift «c't digitale Fotografie» (Ausgabe 02/2018). Entweder werden dazu die Farben reduziert oder es wird gleich in Schwarz-Weiß fotografiert. Je nach Motiv lohnt es sich, mit den Einstellungen für Blende und Belichtungsdauer über mehrere Bilder zu experimentieren. Der Automatikmodus vieler Kameras ist mit schwierigen Gegenlichtsituationen dagegen häufig überfordert.