Browser-Update

Erneut Firefox-Sicherheitslücke geschlossen

Mozilla hat für den Firefox-Browser innerhalb von drei Tagen zwei Sicherheits-Updates bereitgestellt. Nutzer sollten auf die aktuellste Version wechseln - notfalls manuell.

Mozilla Firefox
Mozilla musste innerhalb weniger Tage zwei Sicherheitslücken im Firefox-Browser schließen. Foto: Andrej Sokolow/dpa Foto: dpa

Berlin (dpa/tmn) - Im Firefox-Browser ist zum zweiten Mal in dieser Woche eine gefährliche Sicherheitslücke geschlossen worden. Nutzer müssen erneut darauf achten, dass bei ihnen die aktuellste Version (67.0.4) installiert ist und das Update gegebenenfalls selbst anstoßen.

Das funktioniert beides unter »Hilfe/Über Firefox«. Wie schon bei der ersten handelt es sich auch bei der neuerlichen Schwachstelle offenbar um eine sogenannte Zero-Day-Sicherheitslücke, die bereits von Angreifern ausgenutzt wird - auch in Kombination mit der vorangegangenen Schwachstelle, um Schadsoftware auf dem System auszuführen.

Mozilla-Sicherheitshinweis zur zweiten Sicherheitslücke

Mozilla-Sicherheitshinweis zur ersten Sicherheitslücke