Ein fränkisches Callcenter unterstützt die BGLT beim Telefondienst

Watzmann-Grüße aus Bad Kissingen

Berchtesgaden – Das Telefon klingelt und niemand geht ran. Oder nur der unpersönliche Anrufbeantworter. Das mag keiner gern. Deshalb arbeitet die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT) seit einiger Zeit mit dem Kunden-Informationscenter Mikado im unterfränkischen Bad Kissingen zusammen. Die dortigen Telefon-Beraterinnen springen immer dann ein, wenn Tourist-Infos überlastet oder gerade geschlossen sind.

Wenn der Watzmann zweimal klingelt: Ein Servicecenter in Bad Kissingen unterstützt heimische Touristinfos bei der telefonischen Urlauberberatung. (Foto: Fischer)

»Das ist ein optimaler Service für Urlauber«, findet Hermann Lochschmied, der kaufmännische Leiter der BGLT. Und auch Mikado-Inhaberin Denise Kuntz ist mit der Zusammenarbeit zufrieden. »Wir sind der Puffer für die Kolleginnen und Kollegen«, sagt die 41-Jährige.

Bad Kissingen. Die unterfränkische Stadt liegt exakt diagonal gegenüber von Berchtesgaden im nord-westlichen Zipfel Bayerns. Fast 500 Kilometer liegen zwischen dem Watzmann und der berühmten Bad Kissinger Therme. Klingelt zum Beispiel um 19.30 Uhr das Telefon in der längst nicht mehr besetzten Touristinfo Marktschellenberg, wird der Anruf bei Mikado entgegengenommen. Acht Telefon-Beraterinnen beschäftigt Denise Kuntz. Ihr gehört die Firma seit 2004. Zum Kundenstamm gehören Unternehmen verschiedenster Branchen in ganz Deutschland. Die Frauen sprechen akzentfreies Hochdeutsch und Englisch. Einige zusätzlich Französisch.

Und, das Wichtigste: Sie wissen tatsächlich gut über den Landkreis Bescheid. »Können wir eine Frage nicht beantworten, sagen wir das dem Anrufer charmant, erkundigen uns und rufen zurück«, sagt die Mikado-Chefin. Wie Hermann Lochschmied von der BGLT erklärt, deckt Mikado das komplette Angebot der Tourist-Infos ab. Also, Zimmerbuchung, touristische Auskünfte und Ticket-Verkauf. Und zwar montags bis freitags von 8.30 bis 20 Uhr sowie an Sams-, Sonn- und Feiertagen von 10 bis 14 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten wird immer auf Mikado umgestellt. »Ansonsten können die Tourist-Info-Mitarbeiter selbst entscheiden, wann sie den Service in Anspruch nehmen wollen«, erklärt Lochschmied. »Zum Beispiel in Stoßzeiten, um Kunden am Schalter adäquat bedienen zu können.«

Laut Hermann Lochschmied steht die Zusammenarbeit mit dem Informationscenter allen Tourist-Infos im BGLT-Gebiet zur Verfügung. Im Landkreis nutzen ihn die Tourist-Infos Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain, Piding, Freilassing, Saaldorf-Surheim, Anger, Teisendorf und Marktschellenberg. In Berchtesgaden kooperieren die Tourist-Information im AlpenCongress und an der Königsseer Straße mit dem Informationscenter.

Um stets auf dem neuesten Stand zu sein, gibt es einen permanenten Informationsfluss zwischen BGLT und Mikado. »Das Center ist in allen Verteilern«, weiß Hermann Lochschmied. Zusätzlich sind die Beraterinnen fleißig in den sozialen Medien unterwegs. »Natürlich haben wir auch die Facebook-Seite des ›Berchtesgadener Anzeigers‹ abonniert«, betont Mikado-Chefin Kuntz. »Damit können wir uns bestens auf dem Laufenden halten und erfahren viel über Land und Leute.« Christian Fischer