Die Gruppen der TSV-Turnabteilung stellen ihr Können unter Beweis

Turnen und Tanz in Siegsdorf

220 Mitwirkende vom Kleinkind bis zum erfahrenen Übungsleiter präsentierten beim Schauturnen der Turnabteilung des TSV Siegsdorf ihr Tanz- und Turnkönnen. Zu Lichteffekten, Nebel und fetziger Musik gab es mitreißende vorführungen in der Siegsdorfer Turnhalle.

Die Showtanzgruppe »Nameless« zählt zu den zehn besten in Bayern. Sie zeigte ihr aktuelles Programm auch beim Schauturnen des TSV Siegsdorf.

Mit 99 Luftballons startete die Eltern-Kind-Gruppe von Almut Schmidt voller Elan in die fast zweistündige Vorstellung. An Parallelbarren und Minitrampolin zeigte die Bubenriege von Bernhard Pletschacher und Gabi Fernsebner, dass auch mit den Jungs beim TSV wieder zu rechnen ist. Die Nachwuchsturnerinnen im Alter von fünf bis acht Jahren schwebten mit ihren Trainerinnen Heidi Dufter und Christina Lang anmutig in Tütüs über die Langbänke zur Musik »Girls Girls Girls«.

Dass Turnen im Grundschulalter abwechslungsreich ist, bewiesen die Mädchen mit ihren Trainerinnen Gabi Fernsebner und Geli Oberauer. Voller Elan turnten sie mit viel Schwung am Reck und zeigten auch am Minitrampolin mit Kasten, welche Sprünge sie beherrschen.

Unter der Leitung von Gabi Fernsebner und Kirsten Leikert erwiesen sich die kleinsten Turnerinnen im Kindergartenalter schon sehr sicher beim Balancieren und Springen. Die Wettkampfturnerinnen von Heidi Dufter zeigten, dass sie sicher im Umgang mit Sprungbrett und Kasten sind. Dort präsentierten sie eine gelungene Mischung aus Salti und elegantem Bodenturnen.

Anschließend zeigten die Schützlinge von Alexandra Thiele und Christina Lang zu Musik von Abba eine mitreißende Bodenchoreografie, gespickt mit tänzerischen und turnerischen Elementen. Mit einer Boogie-Woogie-Einlage bewiesen zwölf Trainer, dass sie auch tänzerisch topfit sind.

Bei der Parkour-Gruppe sprangen die Kinder und Jugendlichen auf bis zu drei Meter hohe Hindernisse. Von Vinzenz Jackl und seinem Trainerteam hatten sie beigebracht bekommen, wie sie diese Kästen – in der Fachsprache Cubes genannt – wieder spektakulär verlassen und sicher auf dem Boden landen können.

Als Gruppe »Nameless junior« präsentierten die Mädchen der Nachwuchstrainer Elli Mayer und Jakob Sossau mit Anmut, aber auch mit Schwung und Ausdruck, was sie bereits gelernt haben. Was man mit dem neuen »Open-End-Maxi-Tramp«-Trampolin alles machen kann – von der Doppelschraube bis zum Doppelsalto – zeigten die Buben der Freestyle-Gruppe »anti-gravity«.

Unter der Leitung von Miriam Morawietz und Miriam Schmaus stellte dann die Leistungsturngruppe der 13- bis 15-jährigen Mädchen ihr Können am »Airtrack« unter Beweis. Die Showtanzgruppe »Nameless« zeigte schließlich unter der Regie von Bernhard Pletschacher ihr aktuelles Programm. fb