Der FC Bischofswiesen gewinnt beim SV Laufen mit 3:1 (2:0)

Souveräner Sieg an der Salzach

Mit einem sicher heraus gespielten 3:1-Erfolg beim SV Laufen befreite sich der FC Bischofswiesen vor 100 Zuschauern fürs erste von Abstiegssorgen. Gleichwohl werden in den ausstehenden sechs Spielen, davon vier auswärts, noch ein paar Punkte nötig sein, um die Klasse sicher zu halten.

Vorstand Andreas Maltan (r.) und Trainer Sebastian Parma vom FC Bischofswiesen hatten gut lachen, gewann ihr Team doch sicher mit 3:1 in Laufen. (Foto: Wechslinger)

Bereits in den ersten Spielminuten kam der groß aufspielende Mario Rechtenbach mit einem Kopfstoß zur ersten Chance. Wenig später scheiterte Fabian Motz denkbar knapp am Laufener Keeper. Nachdem sich die Gäste zunächst Feldvorteile erarbeiteten, scheiterte Laufens Torjäger David Cienskowski an FCB-Schlussmann Stefan Sontheimer. Nach 26 Minuten war es dann soweit: Mario Rechtenbach bediente ideal FCB-Goalgetter Fabian Motz, der zu seinem siebten Saisontreffer nur mehr den Fuß hinzuhalten brauchte. Laufen antwortete mit Gegenattacken und SV-Kapitän Florian Hollinger verpasste nach einem Eckstoß von Helmuth Putzhammer den einschussbereiten Ball denkbar knapp. Diese Aktion ließ den FCB wieder konzentrierter agieren und so neutralisierten sich beide Seiten bis in die 41. Minute.

Der neuerlich sehr quirlige Mannschaftskapitän Sebastian Koller spielte die Kugel auf Innenverteidiger Sebastian Vorberg, der mit seinem guten Spielverständnis Tobias Kosch in idealer Position sah. Kosch ließ sich die Chance nicht nehmen und staubte gekonnt zum 2:0 ab. So ging es mit einer beruhigenden Führung in die Halbzeitpause, aus der die Gäste vom Riedherrn neuerlich erfolgreich gekommen sind.

Wieder war es Rechtenbach, der den mitlaufenden Motz sah. Mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck erzielte Motz Saisontreffer Nummer acht und sorgte so für die frühe Vorentscheidung. Jetzt hätte Bischofswiesen nachlegen können, doch Koller scheiterte mit einer Riesenmöglichkeit am Torpfosten. Nachdem Rechtenbach und Koller (verletzt) ausgewechselt wurden, verflachte das Bischofswieser Angriffsspiel und Laufen kam durch Cienskowski zu einer Möglichkeit. Doch der Ball flog über den Querbalken. Auch ein Schuss von Gerhard Nafe ging übers Tor. Laufen war jetzt besser im Spiel, weil Bischofswiesen den Vorsprung nur mehr verwaltete.

Erst in der Schlussphase kam Laufen zum Ehrentreffer durch Michael Hollinger (84.), der FCB-Keeper Schnitzlbaumer überlupfte. Jetzt versuchten die Gastgeber noch einmal alles, um heranzukommen. Doch trotz weiterer Möglichkeiten des SV Laufen verteidigte die gut stehende Bischofswieser Abwehr den Vorsprung. FCB-Trainer Sebastian Parma lobte seine Elf mit den Worten: »Gute Leistung, starke Defensive, Klasse rechter Flügel und kreative Offensive.«

FC Bischofswiesen: Stefan Schnitzlbaumer; Fabian Jung, Christoph Fischer, Sebastian Vorberg, Michael Geisler, Reinhard Frick (88. Sebastian Parma), Sebastian Koller (63. Maximilian Sellmaier), Julius Petzi, Fabian Motz, Tobias Kosch, Mario Rechtenbach (56. Bernhard Sauer). Christian Wechslinger