Kein Glück am Viadukt

Traunstein - Viel Pech hatte die SG Schönau beim neu gegründeten Sportbund Chiemgau Traunstein. Das Spiel am Samstag endete 0:0. Vom Spielverlauf her hätten die Schönauer auch dieses Spiel gewinnen können, ja müssen. Doch die Unentschiedenkünstler aus der Großen Kreisstadt kamen gegen die Schönauer vor 150 Zuschauern, darunter auch 20 SG-Fans schon zum sechsten Remis, das sie mit viel Glück verteidigten.

Mehr als ein Lächeln brachte der Schönauer Trainer Alfons Aschauer nach dem mageren 0:0 beim SB Chiemgau Traunstein II nicht zusammen. Foto: Anzeiger/cw

Das Spiel der SG Schönau bei Chiemgau Traunstein II war kein typisches 0:0-Spiel. Vielmehr ein Kampf von beiden Seiten auf Biegen und Brechen. Allerdings glich das Traunsteiner Fußballfeld, auf dem vorher schon die erste Mannschaft des SB Chiemgau Traunstein gespielt hatte, eher einem Acker denn einem Fußballplatz. Und wenn man weiß, dass die Schön-auer über einen geordneten Spielaufbau zu ihren Chancen und Toren kommen, dann lagen die klaren Nachteile beim Gast. Die erste Halbzeit verlief noch recht ausgeglichen, ehe sich die Schönauer im zweiten Abschnitt drei Riesenmöglichkeiten durch Matthias Althaus (nach zwei Spielen Sperre wieder frei) und zweimal Mittelstürmer Stefan Graßl zu drei Riesenmöglichkeiten kamen. »Eine Chance von diesen Dreien müssen wir verwerten«, meinte ein recht entnervter Trainer Alfons Aschauer. An vielen Ecken und Enden gefehlt hat auch Daniel Maier, der aber nächste Woche gegen den FC Hammerau wieder dabei sein wird. »Meine Mannschaft hat jedenfalls gekämpft bis zum Umfallen und den Umständen entsprechend ein gutes Spiel gezeigt«, so Aschauer, der im besonderen Korbinian Burger und Lukas Klaus lobte. Als der in der 65. Minute eingewechselte Dominik Schwaiger fünf Minuten vor Spielschluss vom Platz gestellt wurde, kamen die Schön-auer noch einmal unter Druck. »Im Endeffekt und aufgrund der Umstände mussten wir dann mit dem 0:0 sogar zufrieden sein«, konstatierte Aschauer.

Anzeige

SG Schönau: C. Maier; Hölzlwimmer, Fegg, Burger, Klaus, Fernsebner, Hasenknopf (65. Schwaiger), Althaus, Wessels, Graßl, Hölzl; Kirchhoff, Rasp. cw