15 Nachwuchsmannschaften zeigten begeisternden Fußball in der Rodlerhalle

Erfolgreicher 1. Bischofswieser Jugend-Hallen-Cup

Berchtesgaden – Die Jugendabteilung des FC Bischofswiesen veranstaltete am Samstag in der Sporthalle des Bob- und Schlittensportverbandes in Berchtesgaden zum ersten Mal ein Fußball-Hallenturnier für E1- und E2-Junioren, den 1. Bischofswieser Jugend-Hallen-Cup.

Das erfolgreiche Team der E1 Junioren des FC Bischofswiesen mit den Trainern und Turnierorganisatoren. (Fotos: privat)

Auftakt für die international besetzten E2-Mannschaften war am Vormittag, wobei zunächst in zwei Gruppen »jeder gegen jeden« gespielt und anschließend in der Finalrunde die Platzierungen ermittelt wurden. Aus dem Talkessel hatten sich drei E2-Teams angemeldet. Die SG Schönau zeigte hierbei die beste Leistung und konnte das Turnier auf dem fünften Platz beenden. Die Nachwuchskicker des FC Bischofswiesen zeigten in der Gruppenphase recht anschauliche Leistungen, mussten sich aber mit nur vier Gegentoren mit dem letzten Gruppenplatz zufriedengeben.

Anzeige

Im Spiel um Platz 7 gegen den Lokalrivalen TSV Berchtesgaden nutzten die FCB-Kicker jedoch ihre Chancen und gewannen mit 2:0. Den Turniersieg machten die zuvor schon favorisierten Mannschaften des FC Hammerau und des SV Scholz Grödig unter sich aus. Mussten die Nachwuchskicker des österreichischen Bundesligisten SV Grödig in der Gruppenphase noch eine 2:3-Niederlage einstecken, konnten sie sich in einem packenden Finale mit 3:2 gegen die Mannschaft des FC Hammerau revanchieren.

Bei der Siegerehrung, die Bischofswiesens Bürgermeister Thomas Weber und ein Sponsorenvertreter durchführten, wurde zudem je ein Sonderpreis für den besten Spieler und den besten Torhüter des Turniers vergeben. Die Trainer der beteiligten Mannschaften hatten den Grödiger Felix Hager und den Bischofswieser Nachwuchskeeper Sebastian Brandl gewählt.

Platzierungen: 1. SV Scholz Grödig, 2. FC Hammerau, 3. SV Marzoll, 4. SSC Großgmain, 5. SG Schönau, 6. TSV Bad Reichenhall, 7. FC Bischofswiesen, 8. TSV Berchtesgaden

Am Nachmittag folgte das ebenso international besetzte Hallenturnier der E1-Mannschaften. Bei diesem Turnier spielte jede der sieben Mannschaften gegeneinander. Wer nach sechs Spielen die Tabelle anführte, wurde Turniersieger.

Die Gastgebermannschaft des FC Bischofswiesen begann das Turnier fulminant gegen die hervorragend aufspielenden Kicker des SV Leobendorf mit 3:1. Gegen einen tief stehenden TSV Berchtesgaden fanden die Nachwuchskicker des FCB zunächst nicht das richtige Mittel, siegten aber hoch verdient mit 1:0. Es folgte ein torloses Unentschieden gegen das Team von Austria Salzburg, sowie ein packendes und teils umstrittenes 2:2 im Lokalderby gegen die SG Schönau. Die Schönauer kamen in den späteren Partien immer besser in Schuss und konnten dank Simon Sanktjohannser den vierten Platz belegen.

Mit dem FC Hammerau, der bis dahin ebenso zwei Unentschieden und zwei Siege auf dem Konto hatte, und dem FC Bischofswiesen kristallisierten sich die beiden Top-Teams heraus, die in ihrem jeweils vorletzten Spiel aufeinandertrafen. Fast schien das Duell um den Turniersieg mit einem 1:1-Unentschieden zu enden, als den Hammerauern zwei Sekunden vor Spielende noch der 2:1- Siegtreffer gelang. Auch wenn die Junioren des FCB ihr letztes Spiel gegen den SV Saaldorf noch mit 3:1 gewonnen haben, reichte es nicht mehr zum Turniererfolg. Somit sicherte sich der FC Hammerau, der sein letztes Spiel gegen den TSV Berchtesgaden mit 7:0 gewann, den verdienten Turniersieg.

Dafür wurde aber wieder ein FCB-Spieler bei der Siegerehrung, die diesmal Berchtesgadens 3. Bürgermeister Josef Wenig und ein Sponsorenvertreter durchführten, mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Herausragender Akteur des Turniers war Michi Hölzl, der von den Trainern zum besten Spieler des Turniers gekürt worden war. Austria Salzburg stellte den besten Torhüter.

Platzierungen: 1. FC Hammerau, 2. SV Leobendorf, 3. FC Bischofswiesen, 4. SG Schönau, 5. Austria Salzburg, 6. SV Saaldorf, 7. TSV Berchtesgaden.

Nur Dank zahlreicher Sponsoren und Unterstützer auf Elternseite war es den Organisatoren Richard Schlagbauer, Christian Polzer und Hans Kortenacker möglich, so ein großes Turnier, das in dieser Form zum ersten Mal auf heimischen Boden ausgetragen wurde, zu stemmen. fb