Todestag von König Ludwig II. von Bayern jährt sich heuer zum 132. Mal

Denkmal erinnert an Märchenkönig

Grassau – Ein oft wenig beachteter, aber lohnender Blickfang ist das Denkmal König Ludwigs II. nahe der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in der Ortsmitte von Grassau. Am heutigen Mittwoch jährt sich der Todestag des Märchenkönigs zum 132. Mal. Das Holzkreuz, das in das Denkmal eingefasst ist, stand ursprünglich in Starnberg.

Dieses uralte Kreuz in Grassau stand ursprünglich in Starnberg, wo König Ludwig II. am 13. Juni 1886 starb.

Der aus dem Haus Wittelsbach stammende Ludwig II. ist am 25. August 1845 in Nymphenburg geboren, am 13. Juni 1886 starb er in Berg am Starnberger See. König von Bayern war er von 10. März 1845 bis zu seinem Tod.

Anzeige

Besonders interessant ist die Rückseite des Denkmals in Grassau: In Stein eingraviert ist hier zu lesen: »Dieses Holzkreuz (aus restauratorischen Gründen inzwischen in Eisen gefasst) wurde 1961 auf Initiative des unvergessenen Grassauer Heimatpflegers Dr. Franz Zech hier angebracht.

Das Kreuz war ursprünglich ab 1919 zu Erinnerung an den Tod König Ludwigs II. im Starnberger See an der Stelle gestanden, wo Ludwig II. und sein Psychiater Dr. Bernhard von Gudden der Überlieferung nach den Tod fanden. Das Kreuz war 26 Jahre nach Ludwigs Tod im Jahr 1912 dort eingeweiht worden. gi