Auf schnellstem Weg zur Raumstation

Alexander Gerst und seine Kollegen bekommen Nachschub: Treibstoff, Ausrüstung und Nahrung. Am Dienstag dockte ein Weltraumfrachter an der Internationalen Raumstation an - kurz ISS.

ISS
Von der Erde bis zur Internationalen Raumstation braucht eine Rakete mal zwei Tage, mal nur ein paar Stunden. Foto: ESA/Alexander Gerst/dpa Foto: dpa

In nur dreieinhalb Stunden erreichte die Rakete diesmal die ISS. Die Reise kann aber auch zwei Tage dauern. Wie lange eine Rakete von der Erde bis zur Raumstation benötigt, hängt unter anderem vom Zeitpunkt des Starts und der Position der ISS ab. »Die Techniker müssen hier viele Einflüsse berücksichtigen«, erklärt ein Fachmann. »Die Raumstation bewegt sich, die Rakete bewegt sich - und die Erde natürlich auch. Das spielt alles in die schwierigen Berechnungen hinein.«

Anzeige

Im All beginnt die Rakete auf ihrem Weg zur ISS, die Erde in einer Umlaufbahn zu umkreisen. Für eine Umrundung braucht sie 90 Minuten. Dabei schraubt sich die Rakete mit jeder Umrundung näher an die ISS heran. Bis sie endlich andocken kann. Am Dienstag waren nur zwei Umrundungen nötig. Die Techniker hatten also einen guten Zeitpunkt gewählt für eine kurze Reise.

Mitteilung Roskosmos

Weitere Mitteilung Roskosmos

Erklärvideo zum Docking