Wichtige Reiseroute in Tirol wird für mehrere Tage gesperrt

Bichlbach/Lermoos (dpa) - Die Fernpassstraße in Tirol (B179) wird wegen der Wetterprognosen vorsichtshalber für mehrere Tage gesperrt. Nach Angaben des österreichischen Automobilclubs ÖAMTC tritt die Sperre zwischen den Orten Bichlbach und Lermoos am Freitag um Mitternacht in Kraft und gilt bis Dienstag, 19.00 Uhr.

Davon betroffen sein könnten auch viele deutsche Urlauber und Pendler, da es sich bei der Fernpassstraße um eine Hauptreiseroute aus Deutschland handelt. Die deutsche Autobahn A7 wird am Grenztunnel Füssen zur österreichischen B179. Die Sperrung kann nur großräumig über Ehrwald und Garmisch-Partenkirchen umfahren werden.

Anzeige

Die Meteorologen rechnen in den nächsten Tagen wieder mit teils kräftigen Schneefällen in weiten Teilen der österreichischen Alpen. Von Sonntagnachmittag bis Dienstagvormittag sind nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik an der Nordseite der Alpen, vom Vorarlberg bis nach Niederösterreich, verbreitet zwischen 20 und 60 Zentimeter Neuschnee zu erwarten, auf den Bergen um die 100 Zentimeter. Kräftiger Wind werde den Neuschnee stark verwehen, besonders im Gebirge. Die Lawinengefahr könne sich dadurch nochmals verschärfen.

ÖAMTC zu Straßensperrungen

Mitteilung der ZAMG