Verdächtiger Koffer am Münchner Hauptbahnhof: Entwarnung

München (dpa/lby) - Wegen eines verdächtigen Koffers haben am Donnerstag eineinhalb Stunden lang keine S-Bahnen am Münchner Hauptbahnhof gehalten. Der Koffer sei kurz nach 19 Uhr an einem S-Bahn-Gleis aufgefallen, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Er stellte sich aber als harmlos heraus. Mit Hilfe eines Sprengstoffspürhundes sei er untersucht worden. Als der Hund nicht angeschlagen habe, sei das Gepäckstück geöffnet worden. Es hätten sich nur private Dinge darin befunden.

Die S-Bahnen konnten wegen der Sperrung des Gleisbereichs nicht am Hauptbahnhof halten und fuhren an der Station vorbei. Zu Verspätungen sei es nicht gekommen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Regional- und Fernzüge waren nicht betroffen.

Anzeige