Schriftzug »Nie wieder NSU« auf NS-Reichsparteitagsgelände

Nürnberg (dpa) - Unbekannte haben in Nürnberg auf dem ehemaligen NS-Reichsparteitagsgelände »Nie wieder NSU« auf die Steinwand an der Tribüne geschrieben. Eine Sprecherin der Stadt sagte am Freitag, der Spruch soll in der kommenden Woche entfernt werden. Es gebe zwar einen Notdienst, der im Falle von verfassungsfeindlichen Zeichen sofort tätig würde, das sei in diesem Fall jedoch nicht erforderlich. Wann der Schriftzug auf die Wand gebracht worden ist, war zunächst unklar, sagte eine Sprecherin der Polizei. Der Vorfall sei von der Polizei als Sachbeschädigung aufgenommen worden.

"Nie wieder NSU" steht auf einer Steinwand
Der Schriftzug "NIE WIEDER NSU" steht auf der Steintribüne auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände. Foto: Timm Schamberger Foto: dpa

Im Prozess um die als Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) bezeichnete Terrorgruppe, die zwischen den Jahren 2000 und 2007 zehn Menschen in Deutschland ermordet hat, waren am Mittwoch die Urteile gesprochen worden.

Anzeige

Auf dem früheren NS-Reichsparteitagsgelände hatte die NSDAP von Adolf Hitler zwischen 1933 und 1938 ihre Reichsparteitage abgehalten und zu diesem Zweck Großaufmärsche inszeniert. In der unvollendet gebliebenen Kongresshalle ist heute ein Dokumentationszentrum untergebracht.