Mutter gibt Drogen an Tochter: Fast fünf Jahre Haft

München (dpa/lby) - Eine Mutter aus Oberbayern, die ihre jugendliche Tochter und deren Freund mit Drogen versorgt hat, ist zu einer Gefängnisstrafe von vier Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Außerdem ordnete das Landgericht München II am Donnerstag an, dass die drogenabhängige 58-Jährige zunächst in einer Entziehungsklinik untergebracht wird.

Landgericht München
Das Gebäude von Amtsgericht, Landgericht I und II, Oberlandesgericht und von der Staatsanwaltschaft in München. Foto: Matthias Balk/Archiv Foto: dpa

Der Staatsanwalt beurteilte die meisten Punkte in seinem Plädoyer als minderschwere Fälle. Bei den Jugendlichen habe die Mutter aus Fürsorge gehandelt. Ihr Ziel war demnach, deren Konsum von härteren Drogen zu verhindern.

Anzeige

Die Angeklagte hatte in dem Prozess die Vorwürfe eingeräumt. Ihr sei es lieber, dass die beiden in ihrer Anwesenheit weichere Drogen wie Haschisch und Marihuana nehmen, als unbeaufsichtigt härtere, hatte sie gesagt.