Meistgenutzte Autobahn-Notrufsäule steht in Oberfranken

Plech/Hamburg (dpa/lby) - Deutschlands am häufigsten genutzte Autobahn-Notrufsäule steht in Oberfranken. Über die Säule an der Autobahn 9 in Richtung Berlin kurz vor der Ausfahrt Plech (Landkreis Bayreuth) wurden im vergangenen Jahr 262 Mal Notrufe abgesetzt, wie die Betreiberin GDV Dienstleistungs-GmbH (GDV DL) am Dienstag in Hamburg mitteilte. In diesem Bereich wird auf sieben Kilometern Länge noch bis Mitte des Jahres die Fahrbahn erneuert; es kommt dort immer wieder zu Behinderungen.

Insgesamt gingen aus ganz Deutschland im vergangenen Jahr 60 047 Meldungen über die Notrufsäulen ein. Pro Autobahnkilometer - insgesamt sind es fast 13 000 - waren das im Schnitt 3,7 Notrufe.

Anzeige

Notrufsäulen stehen im Abstand von etwa zwei Kilometern auf beiden Seiten der Autobahnen. Schwarze Pfeile am Fahrbahnrand weisen den Weg zur nächsten Säule. »Trotz Smartphones gewährleisten die Notrufsäulen durch ihren exakten Standort, der in der Notrufzentrale hinterlegt ist, das schnelle Eingreifen der Helfer«, erklärte die GDV DL.