Mann trinkt im OP-Hemd und mit drei Promille vor Bahnhof

Würzburg (dpa/lby) - In einem weißen OP-Hemd und mit mehr als drei Promille Alkohol im Blut hat ein Mann in Würzburg mehrere Bundespolizisten beschimpft und bedroht. Die Beamten waren von Passanten auf den vor dem Hauptbahnhof sitzenden 31 Jahre alten Mann aufmerksam gemacht worden, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Sie stellten eine Wodkaflasche sicher und nahmen den sich heftig wehrenden Mann am Mittwochnachmittag in Gewahrsam.

Der Mann hatte erst wenige Stunden zuvor eine Würzburger Klinik verlassen, in die er wegen Alkoholmissbrauchs gebracht worden war. Der 31-Jährige durfte in einer Zelle seinen Rausch ausschlafen und muss sich nun wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Anzeige