Jugendlicher fährt auf Puffern von Regionalbahn mit

Augsburg (dpa/lby) - Mit einer mehrere Kilometer langen Fahrt auf den Puffern eines Regionalzuges hat sich ein Jugendlicher in Schwaben in Lebensgefahr gebracht. Der 16-Jährige war am Dienstag im Augsburger Vorort Kissing auf die Puffer zwischen zwei aneinandergekoppelten Zügen geklettert und bis zum Augsburger Hauptbahnhof mitgefahren.

Wie die Bundespolizei berichtete, wurde die Strecke Augsburg-München sofort gesperrt. Einsatzkräfte suchten nach dem ungewöhnlichen blinden Passagier und fanden den Jugendlichen am Bahnhof in Augsburg noch in der Nähe des Zuges. Nach einer Belehrung des 16-Jährigen und einem Anruf bei dessen Eltern im Kreis Aichach-Friedberg durfte er in die Schule gehen. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Anzeige