In Coburg beginnt das Samba-Festival

Coburg (dpa/lby) - Mit Samba-Künstlern aus aller Welt und mit Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf der Bühne hat das Coburger Samba-Festival begonnen. Bereits am Freitagabend zum Auftakt versammelten sich zahlreiche Fans südamerikanischer Rhythmen in der Innenstadt, um gemeinsam zu feiern. Das ganze Wochenende über werden mehr als 300 000 Gäste erwartet.

Samba-Festival
Tänzerinnen beim Großen Umzug des Samba-Festivals. Foto: Matthias Merz/Archiv Foto: dpa

Konzerte, Workshops und Tanz in den Straßen sorgen für südamerikanische Lebensfreude in Oberfranken. Höhepunkt des Festivals ist der große Samba-Umzug am Sonntagnachmittag, bevor am Abend das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft am Schlossplatz auf einer Großleinwand übertragen wird - auch wenn es Brasilien nicht ins Endspiel geschafft hat.

Anzeige

Programm