Hundebadetag im städtischen Freibad

Augsburg (dpa/lby) - Eigentlich sind die Augsburger Freibäder seit einer Woche geschlossen - doch am Samstag machte das Familienbad noch einmal eine Ausnahme: Für fünf Euro durften ausschließlich Hunde planschen und schwimmen. Die Augsburger Wasserwacht veranstaltete den Badetag unter dem Namen »Bellos Batschlach« - Batschlach ist Augsburger Dialekt und bedeutet »Pfütze«.

Hundebadetag
Ein Welpe beobachtet im Familienbad eine Bulldogge, die sich aus dem Wasser müht. Foto: Stefan Puchner Foto: dpa

»Das unbeheizte Wasser ist nicht mehr gechlort und in der kommenden Woche werden die Becken abgelassen. Da kein Badebetrieb mehr stattfindet, muss man sich um die Hygiene keine Sorgen machen«, sagte Organisatorin Alexandra Strohmeier von der Wasserwacht Augsburg-West.

Anzeige

Um 10.00 Uhr sprang Schäferhündin Ghanima als erster Hund in das 19 Grad kühle Wasser, zahlreiche andere folgten - vom Chihuahua bis zum Bluthund. Bereits um die Mittagszeit tummelten sich mehr als 150 Vierbeiner in den Schwimmbecken und auf den Liegeflächen.

Während bei manch einem das Frauchen mit ins Wasser musste, um die Angst zu nehmen, waren andere nicht mehr zu stoppen. Labrador Sammy stürzte sich immer wieder ins Wasser, um einen Ball zu apportieren. Gutes Training für die am Sonntag geplante »Schwäbische Dog Diving Meisterschaft« - Gewinner ist der Hund, der am weitesten ins Wasser springt.