Hinteregger hofft auf Zukunft in Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Martin Hinteregger hat seinen Wunsch bei Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt zu bleiben, noch einmal bekräftigt. Der Innenverteidiger sagte in der »hr3-Morningshow«, dass er sich in Frankfurt wohl fühle: »Mein Wunsch und meine Bitte stehen. Aber ab jetzt kann ich keinen Einfluss mehr nehmen.«

Martin Hinteregger
Frankfurts Martin Hinteregger fasst sich an den Kopf. Foto: Rolf Vennenbernd/Archivbild Foto: dpa

Seit der Winterpause ist Hinteregger vom FC Augsburg nach Frankfurt verliehen. Bei den Augsburgern war er nach Kritik am damaligen Trainer Manuel Baum vorerst nicht mehr erwünscht. Die Tragweite seiner Aussagen sei Hinteregger nicht bewusst gewesen. »Mit Medien war ich noch nie der Cleverste. Weil ich einfach bin, wie ich bin«, räumte der neue Frankfurter Publikumsliebling ein. Mittlerweile trainiert Martin Schmidt den FCA. Hintereggers Vertrag läuft dort noch bis 2021.

Interview