FSV Zwickau beendet mit 2:0-Sieg in Würzburg Negativserie

Würzburg (dpa) – Dem FSV Zwickau ist am 15. Spieltag der 3. Fußball-Liga der erhoffte Befreiungsschlag geglückt. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs gewann am Freitagabend bei den Würzburger Kickers mit 2:0 (2:0). Julius Reinhardt (21.) und Mike Könnecke (25.) erzielten vor 5035 Zuschauern die Tore für die Westsachsen, die damit ihre Negativserie von zuvor fünf sieglosen Spielen stoppen konnten und nun punktgleich mit dem Tabellenelften Würzburg Zwölfter sind. Die Würzburger versuchten den FSV von Anfang an unter Druck zu setzen, allerdings hielt die Zwickauer Abwehr den Offensivbemühungen stand. Das Enochs-Team lauerte im Spiel nach vorn auf Fehler der Gastgeber und schlug innerhalb von vier Minuten zweimal zu. Zunächst überlupfte Reinhardt aus etwa 35 Metern Kickers-Schlussmann Leon Bätge, der zu weit vor seinem Kasten stand. Anschließend gewann Lion Lauberbach im Mittelfeld einen Zweikampf gegen Daniel Hägele, passte direkt weiter zu Könnecke, der von der Strafraumgrenze sehenswert zum 2:0 aus FSV-Sicht erhöhte. Nach dem Seitenwechsel versuchte Würzburg den Anschlusstreffer zu erzielen, allerdings verteidigten die Zwickauer leidenschaftlich und brachten den Vorsprung am Ende sicher über die Zeit.

Würzburg (dpa) – Dem FSV Zwickau ist am 15. Spieltag der 3. Fußball-Liga der erhoffte Befreiungsschlag geglückt. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs gewann am Freitagabend bei den Würzburger Kickers mit 2:0 (2:0). Julius Reinhardt (21.) und Mike Könnecke (25.) erzielten vor 5035 Zuschauern die Tore für die Westsachsen, die damit ihre Negativserie von zuvor fünf sieglosen Spielen stoppen konnten und nun punktgleich mit dem Tabellenelften Würzburg Zwölfter sind.

Die Würzburger versuchten den FSV von Anfang an unter Druck zu setzen, allerdings hielt die Zwickauer Abwehr den Offensivbemühungen stand. Das Enochs-Team lauerte im Spiel nach vorn auf Fehler der Gastgeber und schlug innerhalb von vier Minuten zweimal zu.

Zunächst überlupfte Reinhardt aus etwa 35 Metern Kickers-Schlussmann Leon Bätge, der zu weit vor seinem Kasten stand. Anschließend gewann Lion Lauberbach im Mittelfeld einen Zweikampf gegen Daniel Hägele, passte direkt weiter zu Könnecke, der von der Strafraumgrenze sehenswert zum 2:0 aus FSV-Sicht erhöhte.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Würzburg den Anschlusstreffer zu erzielen, allerdings verteidigten die Zwickauer leidenschaftlich und brachten den Vorsprung am Ende sicher über die Zeit.

Anzeige

Homepage des FSV

Facebook FSV Zwickau

Twitter FSV Zwickau