Freistaat übernimmt »Himbeerpalast« in Erlangen

Erlangen (dpy/lby) - Eines der markantesten Bauwerke in Erlangen hat am Donnerstag den Besitzer gewechselt: Der Freistaat Bayern übernahm bei einem Festakt den sogenannten Himbeerpalast. In dem denkmalgeschützten, ehemaligen Siemens-Hauptverwaltungsgebäude soll das Geisteswissenschaftliche Zentrum und der Fachbereich Theologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) untergebracht werden.

"Himbeerpalast"
Das denkmalgeschützte ehemalige Siemens-Hauptverwaltungsgebäudes, auch «Himbeerpalast» genannt. Foto: Daniel Karmann Foto: dpa

Das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte rötliche Gebäude wird dazu im Innenhof eine Bibliothek bekommen sowie einen Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Staatsregierung und Siemens haben am Donnerstag außerdem eine zusätzliche Vereinbarung über die Erweiterung der Technischen Fakultät auf dem Siemens Campus abgeschlossen.

Anzeige

An dem Festakt nahmen Bauministerin Ilse Aigner, Wissenschaftsministerin Marion Kiechle, Innenminister Joachim Herrmann (alle CSU), Siemens-Vorstand Ralf P. Thomas sowie Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) teil.

Das Bayerische Kabinett hatte Anfang Juli ein Investitionspakt für die FAU beschlossen. In die Erweiterung der Uni will der Freistaat 1,5 Milliarden Euro investieren.