Deutschlands schwerster Kürbis kommt aus Bayern

Ludwigsburg (dpa/lsw) - 916,5 Kilogramm - der schwerste jemals in Deutschland gewachsene Kürbis ist in den nächsten Wochen in Ludwigsburg zu sehen. Vor wenigen Tagen hatte der Niederbayer Mario Weishäupl aus Waldkirchen mit seinem Kürbis bei einem offiziellen Wiegen der Great Pumpkin Commonwealth (GPC) in Thüringen diesen Rekord aufgestellt, wie die Veranstalter der Kürbisausstellung im Blühenden Barock in Ludwigsburg bei Stuttgart am Donnerstag mitteilten. Hier war bei der Deutschen Meisterschaft 2016 der vorherige Rekord von 901 Kilo aufgestellt worden.

Bei der Deutschen Meisterschaft am 7. Oktober darf der Koloss aus Bayern jedoch nicht teilnehmen, wie es in Ludwigsburg hieß. Grund: Jeder Kürbis darf laut Regularien nur an einem offiziellen Wiegen der GPC teilnehmen. Bei der Europameisterschaft eine Woche später am 14. Oktober gilt diese Regel zwar nicht. Jedoch wird der Rekordkürbis dann wohl bis zu 20 Kilo verloren haben, was die Chancen schmälert. 2016 brachte der Europameister satte 1190,5 Kilo auf die Waage. Ein Rekord, der wohl so rasch nicht geknackt werde, sagte Kürbis-Experte Stefan Hinner vom Blühenden Barock.

Anzeige

Internetseite Kürbisausstellung