Älteste Ordensfrau in Deutschland mit 110 Jahren gestorben

Niederviehbach (dpa/lby) - Mit 110 Jahren ist die wohl älteste Ordensfrau in Deutschland gestorben. Schwester Konrada lebte im Dominikanerinnen-Kloster im niederbayerischen Niederviehbach (Landkreis Dingolfing-Landau). Die Vikarin des Klosters, Schwester Theresa Nguyen, bestätigte am Donnerstag den Tod. Schwester Konrada starb demnach am Dienstag. Im September wäre sie 111 Jahre alt geworden. Der Deutschen Ordensobernkonferenz zufolge galt die Klosterschwester als Deutschlands älteste Ordensfrau. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

Schwester Konrada wurde nach Angaben des Bistums Regensburg im Jahr 1908 als Rosalie Huber in Falkenberg (Landkreis Rottal-Inn) geboren - damals war Deutschland noch ein Kaiserreich. Schon als Schülerin in Niederviehbach habe sie Nonne werden wollen. Wegen ihrer Kinderlähmung sei ihr Antrag aber mehrmals abgelehnt worden. 1930 ging ihr Wunsch dann doch in Erfüllung. Als Schwester Konrada trat sie in den Orden ein und wurde Teil der Klostergemeinschaft von Niederviehbach, wie Schwester Theresa Nguyen erzählte.

Die Plätze von Schwester Konrada im Kloster seien jahrelang die Pforte und das Nähzimmer gewesen, sagte die Vikarin. Mit ihren 110 Jahren erlebte die Klosterschwester zwei Weltkriege, die Herrschaft der Nationalsozialisten, die Gründung der Bundesrepublik und zehn verschiedene Päpste in der katholischen Kirche.

Informationen des Bistums Regensburg zu Schwester Konrada